Lebensläufe

David Andel – *1964 (Kairo)

david

Wesentliche Stationen:

1985 Der Polygraph
1990 Semit Times*
1993 NEXTTOYOU* (Herausgeber)
1995 CDC Digital Media*
1997 Presseagentur Dukas
2003 macnewspaper (Chefredakteur)
2004 Mac Life* (Chefredakteur)
2011 macnews.de* (Chefredakteur)

*Archiv-Webseiten

Übersetzungen:

1988 Verbotene Gespräche (Langen Müller Verlag, ISBN: 3784421296)


Horst J. Andel – *1933 (Wiesbaden), †2001 (München)

horst

Veröffentlichungen (Auszug):

1955 Knut Hamsuns Erbin (Eigenverlag, ISBN: B0000BFSRF)
1957 Das Weltbild des heutigen Menschen (Eigenverlag, ISBN: B0000BFSRG)
1976 Kommen morgen die Araber? (Schweizer Verlagshaus, ISBN: 3726361820)
1976 Nahost-Report (Afrika Verlag, ISBN: 3870101040)
1978 Die Araber, Europas Nachbarn (Fischer-Taschenbuch, ISBN: 3596234026)
1987 Die verkommene Gesellschaft (ISBN: 3878291116)
1988 In einer Hand den Ölzweig. Jassir Arafat und die PLO (Facta Oblita, ISBN: 3926827106)
1989 Kollaboration und Résistance. Der Fall Barbie (Herbig Verlag, ISBN: 3776615087)
1989 Die Viper. Die Geschichte eines israelischen Spions (Facta Oblita, ISBN: 3926827165)
1994 Das Haus in der Armenruhstraße (ISBN: 3927658251)
1995 Kollaboration und Résistance. Der Fall Barbie (Ullstein-Taschenbuch, ISBN: 3548331998)
1998 Das Baltikum (Herbig-Verlag, ISBN: 3776617292)